scrollUpButton
< Zurückgehen

Wie passt ein smartes Türschloss in mein Zuhause?

Die Technologien und Features hinter einem smarten Schloss bringen viele Vorteile im Alltag.

Die technischen Details eines smarten Türschlosses scheinen im wirklichen Leben keine Rolle zu spielen. Aber tatsächlich verändert dieses smarte Gerät den Umgang mit deiner Tür im Alltag komplett. Eine schrittweise Erklärung der wichtigsten Funktionen des smarten Schlosses hilft dir zu verstehen, wie alle Technologien für deinen Komfort ineinandergreifen. Das wird dir helfen, dein smartes Schloss auf deine ganz eigene Weise nutzen zu können.

Automatisches Öffnen

Mit vollen Händen die Tür öffnen ist jetzt kein Problem mehr! Mit tedee kann das Schloss automatisch geöffnet und die Türfalle eingezogen werden, damit sich die Türe von allein öffnet. So musst du nicht mehr lange nach deinen Schlüsseln suchen.

Automatisches Öffnen hat großen Einfluss auf deine Art und Weise deine Tür zu benutzen. Es funktioniert auf Grundlage der Überwachung der Entfernung zwischen dir und dem Eingang. Das Schloss schließt nachdem du dein Zuhause verlässt und die App verfolgt deine Entfernung bis du deinen sogenannten „Innenbereich“ verlässt. Wenn du wieder in die Nähe kommst, wird deine Position erneut verfolgt bis du in die Bluetooth-Reichweite des Schlosses kommst. Dann schließt dieses einfach die Tür auf, genau wenn du gerade eintreten willst.

Zusätzlich zum Auto-Unlock kannst du auch die Funktion „Türfalle einziehen“ genießen. Was das ist? Die Türfalle einzuziehen ist ein zusätzlicher Schritt beim Aufschließen der Tür. Wenn du den Schlüssel im Zylinder etwas weiterdrehst, reagiert das Schloss so als hättest du den Griff gedrückt.

Davon kannst du auf verschiedene Arten und Weisen profitieren, je nach deiner Ausstattung.

  • Wenn sich deine Tür nach innen öffnet – du kannst einfach durch Drücken der Türe eintreten. Das ist besonders praktisch, wenn du gerade mit Einkäufen nach Hause kommst, ein Baby auf dem Arm oder eine Hundeleine in der Hand hast.
  • Wenn deine Tür einen Türknauf hat – das ist eine sehr wichtige Funktion bei Türen ohne einen normalen Griff. Das Ziehen der Türfall bewegt die Tür vom Rahmen weg, sodass du sie öffnen kannst ohne den Schlüssel drehen zu müssen.
  • Wenn deine Tür nach außen öffnet – vielleicht wirst du diese Funktion nicht ganz so sehr genießen. Aber stell dir vor wie viel leichter es ist die Tür mit dem Fuß zu öffnen als mit Händen voller Pizzakartons.

Was du wissen musst: Für eine maximale Effizienz der Auto-Unlock-Funktion werden vielleicht einige Tests und Konfigurationen erforderlich sein. Außerdem kannst du durch den Einsatz einer smarten Bridge die Effektivität um bis zu 80% steigern. In beiden Fällen kann es aber sein, dass es nicht in 100% aller Fälle funktioniert.

Weitere Informationen zur Verwendung und Einrichtung von Auto-Unlock findest du in unserer Wissensdatenbank.

Entriegeln aus der Ferne

Wenn jemand vorbeikommt, um deine Pflanzen zu gießen, ein Buch auszuleihen oder ein Paket zu liefern, kannst du die Tür bequem aus der Ferne öffnen, egal, wo du bist. Die Tür wird dann auch automatisch wieder abgeschlossen.

Öffnen aus der Ferne ist durch das Verbinden des Schlosses mit einer smarten Bridge möglich, die das Schloss mit dem Internet verbindet. Wenn du ein smartes Schloss im Online-Modus verwendest, kannst du alle seine Funktionen nutzen, egal, wo du dich gerade befindest.

Was du wissen musst: Wenn das Einziehen der Türfalle eine standardmäßige Funktion ist, wird die Tür vom Rahmen wegspringen, wenn sie aus der Ferne entriegelt wird. Das ist kein Problem, wenn sie sofort benutzt wird – behalte das bloß im Hinterkopf, wenn du in Vorhinein öffnest. Der Türflügel wird vom Rahmen weggezogen werden.

Alles im Auge behalten

Tedee speichert ein Aktivitätenprotokoll und hat so eine komplette Historie jedes Ereignisses: Auf- und zuschließen, ob mit einer App oder mit einem Schlüssel. Wenn das Schloss mit einer Bridge und dem Internet verbunden ist, kannst das Protokoll in Echtzeit in der App ansehen.

Außerdem kannst du Push-Benachrichtigungen mit Warnungen über die Verwendung des Schlosses erhalten. Diese kannst du je nach Vorliebe einstellen: Du kannst dich benachrichtigen lassen, wenn jemand anderes dein Zuhause betritt oder wenn ein Kind aus der Schule zurückkommt. So kannst du den gesamten Personenstrom in deinem Zuhause verfolgen.

Was du wissen musst: Für Push-Benachrichtigungen und Zugriff auf Echtzeitaktivitätenprotokolle aus der Entfernung ist eine smarte Bridge mit einer WLAN-Verbindung erforderlich. Ohne diese kannst du das Aktivitätenprotokoll einsehen nachdem du dich über Bluetooth mit dem Schloss verbunden hast.

Auslösen von Smart-Home-Routinen

Automatisches Einschalten der Lichter beim Nachhause kommen oder automatisches Abschalten der Musik, wenn du dein Zuhause verlässt. Als Teil deines Smart Homes kann das Schloss als Auslöser für zahlreiche automatisierte Szenen dienen.

Es gibt tausende von smarten Geräten auf dem Markt, wie zum Beispiel smarte Kühlschränke oder Personenwaagen. Aber denk daran, es smartes Schloss ist das letzte oder erste, das du benutzt, wenn du die Tür passierst.

Diese Platzierung an der Schwelle zu deinem Zuhause macht ein smartes Schloss zum perfekten Smart-Home-Gerät. Das Aufschließen der Tür könnte die Lichter anschalten, wenn du eintrittst oder die Heizung ausschalten, wenn du gehst. Es kann beim Gehen automatisch das Garagentor öffnen oder beginnen Wasser zu kochen, wenn du nach Hause kommst. Das hängt alles von deiner Vorstellungskraft und den integrierten Geräten ab.

Diese Optionen werden möglich gemacht durch Smart Home-Systeme, universelle Standards, die mit mehreren Geräten verbunden werden können und für die Kompatibilität untereinander sorgen. Tedee funktioniert mit den wichtigsten Smart-Home-Plattformen auf dem Markt: von Apple HomeKit und Google Home über Homey und Fibaro bis hin zu Grenton und eeDomus.

Wenn du kein Smart-Home-System verwendest, verlierst du dadurch keine der Funktionen des smarten Schlosses. Es kann auch sehr gut genutzt werden, um deine Smart-Home-Integration von Grund auf zu beginnen.

Was du wissen musst: Verschiedene Smart-Home-Systeme automatisieren Geräte unterschiedlich. Mit Google Home kannst du beispielsweise durch einen Befehl bestimmte Abläufe auslösen. Bei Apples HomeKit genügt es schon ein Gerät zu nutzen, um eine Reihe anderer zu aktivieren. Mehr zur Verwendung eines smarten Schlosses in einem Smart-Home-System erfährst du in unserem Blog-Beitrag.

Öffnen per Sprachsteuerung oder Smartwatch

Du musst dich nicht mehr beeilen, um die Tür zu öffnen. Sage einfach Siri, Alexa oder Google Assistant, dass die Tür geöffnet werden soll, während du dich für deinen Besuch bereit machst. Auf der Smartwatch kannst du auch einfach auf das entsprechende Widget tippen.

Die Kompatibilität mit den wichtigsten smarten Standards gewährleistet es, dass tedee sich mit den beliebtesten Smartphones, smarten Lautsprechern, Hubs, etc. verbinden kann. Du kannst sogar einem smarten Fernseher deinen Befehl mitteilen. Diese Geräte ermöglichen die Nutzung eines Voice Assistants durch die zentral gesteuerte Cloud.

Was du wissen musst: Das Entsperren der Tür durch einen Voice Assistant erfordert das Aussprechen einer PIN. Tedee ist noch nicht mit anderen Smartwatches kompatibel.

Verteile “digitale Schlüssel”

Nur einmalig oder vielleicht jeden Dienstagvormittag, mit tedee ist es ein Kinderspiel, Dienstleistern wie einem Putzservice Zutritt zum Haus zu gewähren. Du kannst dauerhafte, zeitbegrenzte oder wiederkehrende digitale Schlüssel konfigurieren.

Die Kontrolle der Zugriffsebene ist eine Funktion, bei der die Benutzer eines smarten Schlosses in drei Kontrollstufen eingeteilt werden.

  • Der Besitzer ist der Hauptverantwortliche für alle Geräte und Nutzer. Er kann Administratoren und Nutzern Zutritt gewähren und hat einen vollständigen Überblick über das Aktivitätenprotokoll.
  • Administratoren können die Zugangsberechtigungen von Nutzern kontrollieren, jedoch ohne die vollständige Befugnis für Konfigurationen.
  • Nutzer haben Zugang zum Schloss entsprechend ihrer Zugangsberechtigungen.

Besitzer und Administratoren können drei verschiedene Zugangsberechtigungen verteilen:

  • Permanent – voller Zugang rund um die Uhr
  • Wiederkehrend – jeden Dienstag, von 9 bis 17 Uhr oder nach anderen geplanten Bedingungen
  • Einmalig – einmaliges Entsperren der Tür, egal wann derjenige ankommt

Drei Benutzerstufen und drei Arten von Zugangsberechtigungen bieten dir die volle Kontrolle über dein Zuhause, aber ermöglichen dir auch die große Freiheit, nicht immer alles im Hinterkopf behalten zu müssen.

Was du wissen musst: Die Zugangskontrolle kann über eine mobile App oder über eine Online-Desktopoberfläche, das tedee Business-Portal, verwaltet werden. Bei Konfigurationen, die keine smarte Bridge verwenden, kann es sein, dass das Vergeben und Entziehen von Zugängen nicht sofort funktioniert.

Die 10 häufigsten Zweifel, die Personen vor dem Kauf eines smarten Schlosses haben